Bad Iburgs Geschichte
und seine dunklen Gassen

Wir werfen Licht in (noch) dunkle Gassen und in die verzweigte Geschichte. Bürgerinnen und Bürger erleben vertraute Orte in neuem Licht, Historie wird lebendig, und ein ausführlicher Abendspaziergang wird abwechslungsreich und attraktiv. Ein weiterer Grund für alle Gäste Bad Iburg zu besuchen. Herzlich willkommen.


Der Bad Iburger Marketing e.V. hat zusammen mit der Künstlerin Nikola Dicke 10 Stationen zu historischen und aktuellen Themen der Stadtgeschichte geplant.


Die ersten vier dieser Projektionen und Lichtinstallationen in unterschiedlichen Medien und Materialien werden ab dem 16.12.2017 zu sehen sein. Ein QR-Code liefert Hintergrundinformationen zu jeder Station und zum gesamten Stationen-Weg.


Karte vergrößert ansehen: bitte hier klicken



Die Iburg wurde schon 753 erwähnt, und in den folgenden 1300 Jahren entwickelte sich der Flecken am Fuße des Burgberges zu einer Stadt und einem staatlich anerkannten Kneipp-Kurort, malerisch gelegen am Südhang des Teutoburger Waldes.

Weithin sichtbar ist das Schloss mit seinem Bennoturm, frisch gestrichen und neu beleuchtet. Hier wurde Sophie Charlotte geboren. Und es gibt weit mehr zu entdecken: Kleine Gassen, versteckte Winkel, historische Bauwerke, selbst einen schaurigen Gerichtsplatz. Wir laden Sie ein auf einen Spaziergang rund um die Große Straße und Schlossstraße. Entdecken Sie Plätze in neuem Licht – im wahrsten Sinne des Wortes. Tauchen Sie ein in die „Lichtgassen“ und erleben Sie Geschichte neu und plastisch, nahegebracht durch Licht- und Audio-Installationen.





Sponsoren