Sophie Charlotte

Sophie Charlotte, die als erste Königin von Preussen gilt, wurde 1668 auf der Iburg geboren. Die Projektion lässt diese beeindruckende Frau dem Betrachtenden entgegentreten und gibt in einem Trickfilm einen Einblick in ihre interessante Lebensgeschichte.

Sophie Charlotte war die einzige Tochter neben 5 Söhnen des Herzogs Ernst August I. von Braunschweig-Lüneburg und seiner Gemahlin Sophie von der Pfalz. Sie wurde 1668 auf Schloss Iburg geboren. Den Idealen des Hochbarock folgend, wurde sie zu Schicklichkeit, Haltung und Würde erzogen, dennoch war sie als Kind eher ein Wildfang. Sie erhielt die gleiche Bildung wie ihre Brüder, sprach fließend Französisch, Englisch und Italienisch, liebte Musik und Theater, spielte Cembalo und war wie ihre Mutter mit Gottfried Wilhelm Leibniz befreundet. 1684 wurde sie mit Kurprinz Friedrich (III.), dem späteren König Friedrich I. vermählt und gilt als die erste Königin von Preussen. Ihr Sohn war der spätere Soldatenkönig Friedrich Wilhelm I. Der lebenshungrigen, weltoffenen und selbständigen jungen Frau blieb für all ihre vielfältigen Interessen wenig Zeit. Am 1. Februar 1705 starb Sophie Charlotte im Alter von nur 37 Jahren in Hannover an Lungenentzündung.